Pollença

Pollença liegt im Norden der Insel Mallorca. Es ist eine der reizvollsten und persönlichsten Gemeinden der Insel. Die Gemeinde erstreckt sich über 146,03 km2 und mehr als 17.000 Einwohner.

Ausser der Stadt mit dem selben Namen gibt es die Orte Port de Pollença und Cala Sant Vicenç, wie auch die Halbinsel von Formentor. Pollença bietet die verschiedenartigsten Freizeitmöglichkeiten: jede Art von Wassersport, gro?e und kleine Strände mit kristallklarem Wasser, Berglandschaften, die zu vielen interessanten Wanderungen einladen (Cala Bóquer, Cala Sant Vicenç, etc) und eine grosse Anzahl kultureller Angebote, von dem renommierten Festival de Música Clásica de Pollença (Mitglied der Asociación Europea de Festivales) bis zu populären Festen, die über das ganze Jahr verteilt sind.

Pollença ist zweifellos eines der attraktivsten und schönsten Gebiete der Insel. Seine eindrucksvolle Gestaltung ist schon immer Thema und Motiv so vieler Maler aus aller Welt gewesen. Herausragend ist sicherlinch El Calvari, Szenarium der Karfreitagsprozession (Davallament). Auf diasen Berg kommt man über 365 Stufen nach oben zu einer kleinen Kapelle, von wo aus man fast die gesamte Gemeinde überblickt. Sehenswert und von grossem kulturellen Interesse sind die Pont Romà, der Puig de María, die Pfarrkirche, die Plaça Major, das Kloster Santo Domingo, das Museum von Pollença sowie auch viele schöne Landschaftszonen. Durch die Altstadt führen kleine Gassen, die ihren architektonisch traditionellen Stil erhalten haben.

Port Pollença

Port de Pollença ist eines der wesentlichen touristischen Gebiete Mallorcas und das zweitgrösste Städtchen der Gemeinde. Im Hintergrund der weiten Bucht befindet sich auf einer kleinen Halbinsel, geschützt von Punta de l’Avanzada, La Fortaleza. Sie wurde 1624 errichtet. Port de Pollença vereinigt in sich ein modernes touristisches Angebot und ist ein idealer Ort für jede Art von Wassersport. Hier geniesst man die Natur und die Landschaft.

Cala Sant Vicenç

Cala Sant Vicenç ist der dritte Ort der Gemeinde. Er zeichnet sich durch seine Ruhe und seine Landschaft aus. Eines der eindrucksvollsten Charakteristiken der Gemeinde sind die Felsen des Cavall Bernat. Zu seinen Füssen befinden sich die Buchten Cala Barques, Cala Clara, Cala Molins und Cala Carbó, die sich alle durch kristallklares Wasser auszeichnen. In Cala Sant Vicenç ist der sieben prähistorische Höhlenkomplex von l’Alzineret aus der Mittelmeer-Bronzezeit.

Formentor

Formentor ist einer der schönsten und besuchtesten Orte unserer Insel, ein Treffpunkt von Intellektuellen, Politikern und Künstlern. Von Formentor aus und weiter auf der Strasse Richtung Leuchtturm finden wir Buchten von unvergleichlicher Schönheit, auf der linken Seite Cala Figuera und auf der rechten Cala Murta und Cala En Gossalba. Die Strasse endet am Leuchtturm von Formentor, dem nördlichsten Punkt der Insel Mallorca. Besuchenswert sind der Aussichtspunkt El Mirador del Colomer und der alte Wachturm La talaia d’Albercuix.

www.ajpollenca.net